Bekannte Gäste

 

Ausgelobt vom Starkoch Eckardt Witzigmann und dem Gastronomiekritiker und Fresspapst

Wolfram Siebeck

 

Reise in den Norden

Eine schöne Entdeckung nahe Bremerhaven:
Wolfram Siebeck berichtet von seiner Reise in den Norden.

Je weiter der Deutschlandreisende sich nach Norden vorwagt, umso häufiger stößt er auf die gleichen Motive und Chemen. Etwa auf das Boot. Als Fischkutter auf den Gemälden von Paul Ernst Wilke und als Segelboot auf Postkarten. Das erinnert daran, dass die See, der „Blanke Hans“, irgendwo hinterm Horizont gegen den Deich schwappt.

Der Norden hält für den neugierigen Reisenden aber auch andere Dinge bereit, die durchaus erwähnenswert sind. Da sind die Krabben mit Bratkartoffeln und Rührei.

Die Existenz einer verborgenen Gastronomie im deutschsprachigen Raum hat sich herumgesprochen. Was noch vor fünfzehn Jahren ein Traum war, ist Wirklichkeit geworden. Wie Pilze nach dem Regen drängt sie ans Tageslicht. Dass dabei viel missverstandene Modernität mit spriesst und unpassende Eleganz, kommt überall vor. Umso überraschender sind dann Regionen, die man seit Jahrzehnten in gastronomischem Tiefschlaf vermutete und die heute über lebensrettende Leuchtfeuer verfügen.

Da ist zum Beispiel die Alte Luneschleuse in Bremerhaven. Wenn man dieses originelle Lokal zwischen Deich und Gewerbegebiet gefunden hat, wird man sich über die romantische Lage und die spartanische Karte freuen. Der Spaß an letzterer resultiert aus der Reinheit der Produkte, wie zum Beispiel der Köstlichkeit des frisch geräucherten Aals. Auch sollte man sich an andere Spezialitäten der Institution halten, wie die taufrischen Krabben. Eigentlich ist es egal, was man in diesem albtraumhaft bunt dekorierten Lokal bestellt, es ist alles ungemein frisch und sorgfältig zubereitet. Weil das so selten und die einsame Lage an der alten Schleuse so wildromantisch ist, kann ich den Umweg über Bremerhaven nur empfehlen.

 

Die Familie Golasowski mit dem Starkoch Eckardt Witzigmann

 ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Auch Sänger Chris de Burgh war ein zufriedener Gast der Alten Luneschleuse.